Das SEO Plugin für WordPress wpSEO

Über WpSEO berichtete ich bereits in einem früheren Artikel, den Ihr hier nachlesen könnt. Nicht nur, dass ich inzwischen fast alle meiner WordPress-Blogs mit WpSEO ausgestattet habe, sondern auch über die Änderungen möchte ich hier berichten. Denn davon gibt es, sofern man eine gültige Lizenz erworben hat, ständig mit den Updates. Dabei sind es meist Änderungen, die den Webseitenbetreiber nicht bei der Arbeit stören, sondern unauffällig im Hintergrund ihren Dienst machen. Bei vielen Tools muss man oft die Arbeitsweise ändern, das trifft auf WpSEO nicht zu.

Das Preisgefüge ist sehr leistungsgerecht und das Plugin lohnt sich schon ab dem ersten Artikel.Wer WpSeo kauft, der besitzt sofort eine Lifetime-Lizenz, die alle späteren Updates oder komplett neuen Versionen beinhaltet.

Die Lizenzen

Jede der kleinen WPSeo Lizenzen kann später problemlos zu einer gößeren Version geupdatet werden. Die Preisangaben sind auf Stand vom 15.12.2012. Änderungen sind Sergej Müller natürlich vorbehalten.
WordPress SEO Plugin

Hier WPSEO DOWLOADEN

wpSEO Testversion

Es geht los mit der kostenlosen Version, die man ganze 10 Tage testen kann. Die Testversion funktioniert ohne Einschränkungen.Wer sich danach nicht für einen Kauf entscheiden sollte, wovon ich nicht ausgehe, muss einfach nur das Plugin deinstallieren.

wpSEO CLASSIC

Eine Lizenz für einen einzigen Blog kostet 19,99 € .Sie ist die richtige Wahl, wenn man nur ein einziges kommerzielles Projekt betreibt.Nach Begleichung der Rechnung bekommt man eine Serial Number, die den Käufer dazu berechtigt, Wp Seo auf einem bestimmten Blog, den man zuvor bei der Bestellung angibt, einzurichten. Hier ist ein späteres Update zum Differenzbetrag auf die DELUXE Version problemlos möglich.

wpSEO DELUXE

Nun kommen wir zum Tipp für die meisten Affiliates unter euch. Die meisten Affiliates betreiben mehr als ein Projekt unter WordPress. Bereits für 49,99 € bekommt man WpSEO ohne Domainbeschränkung. Man darf das Plugin auf so vielen Seiten einsetzen, wie man möchte. Ideal wenn man keine Kundenprojekte, sondern nur eigene Nischenblogs betreibt.Die Lizenz ist nach dem Lifetime Gedanken geschneidert.

wpSEO PREMIUM

Die Premium-Lizenz ist die höchste Instanz. Wer sie besitzt, ist in der Lage, WpSEO auf Kundenprojekten einzusetzen. Ideal für Affiliates, die außerdem noch als SEO Agentur tätig sind. Die Vorteile aus der Deluxe-Suite enthält das Premiun- Paket ebenfalls.Der Preis für die Profi-Version beträgt 99.99

 

Die Änderungen bei WpSEO

Da mein letzter Artikel über das Tool von Sergej Müller schon vor einigen Monaten geschrieben wurde, hat sich entsprechend viel geändert. Aus diesem Grund habe ich die Features herausgefischt, die ich für besonders erwähnenswert halte.

Permalinks in WordPress

WordPress generiert selbstständig Permalinks, sofern man dies eingestellt hat. Das schlechte daran ist, dass die Permalinks genau 1 zu 1 dem Titel entnommen werden, unter Umständen mit Leerzeichen, Punkten und Wörtern die nichts zum Ranking beitragen.Ebenso werden Umlaute nicht richtig konvertiert. WpSEO ist in der Lage die Titel richtig zu erkennen und die unwichtigen Wörter zu filtern.

NoFollow Markierung im Editor

Wenn man einen Link im Artikel einbindet kann er bequem mit dem NoFollow Tag versehen werden. So kann man zum Beispiel seine Affiliate-Links abwerten. So wird gewährleistet, dass die Suchmaschine nur die Links verfolgt, die sie auch verfolgen soll.

Übersichten im Dashboard

Hier werden für einen schnellen Überblick die aktuellen Links auf die Startseite gezeigt, die Anzahl der von Google indexierten Seiten und die menge der bisherigen Google+ Follower.Das finde ich sehr nützlich, man jetzt von solchen Neugkeiten, nicht erst beim Login bei Google informiert wird. Aber Features werden nicht nur hinzugefügt, sondern auch inwischen überflüssige oder von Google geahndete Funktionen werden entfernt. Aber schaut selbst mal rein und ladet euch die Demoversion herunter.


WordPress SEO Plugin

Hier WPSEO DOWLOADEN

7 Kommentare
  1. Michael sagt:

    Ich finde, wpSEO lohnt sich einfach nicht. All In One SEO Pack ist beispielsweise vielleicht nicht ganz so gut wie wpSEO, dafür aber kostenlos. Lohnt es sich, für eine minimale Verbesserung Geld auszugeben? Auf meinen Projekten setze ich jedenfalls nur noch All in one SEO pack ein. ;)

    • André sagt:

      Nun All in One Seo Pack ist zwar kostenlos, aber wenn man mit der Seite Geld verdient bittet der Programmierer ebenfalls um eine Spende. ;) Ich denke dass sich WpSEO auf jeden Fall bezahlt macht. Eventuell noch nicht bei einer Einzellizenz, aber ab dem mittleren Paket bestimmt.

  2. Jens | Sir Apfelot sagt:

    Ich habe WPSEO schon seit Jahren im Einsatz und kann dem nur zustimmen. Meine Änderungsvorschläge wurden von Sergej auch immer in die Überlegung einbezogen und man hat wirklich ein gutes Plugin, das auch ständig weiter entwickelt wird. Ich hab mir gleich die Developerlizenz geholt, als es mit den Lizenzen losging… habs nie bereut!
    VG! Jens

  3. Perfect-seo.de sagt:

    Ich bin jetzt auch nicht so der Freund Geld auszugeben für Sachen die man eigentlich gratis bekommen kann.

    Bei einen WordPress Seo Plugin reichen mir die Funktionen Individuelle Titel und Description und die Robots Einstellungen für die einzelnen Seiten.
    Z.B. Noindex,follow, fürs Impressum Kategorien und Tags und sonstige Seiten die nicht in den Index sollen.

    Bei den meisten meiner Blogs habe ich dafür ein recht unbekanntes Plugin am Laufen. izioSEO leider wird das nicht mehr aktualisiert.
    Da werde ich auf kurz oder lang auch mal was anderes einsetzen müssen.

    Ansonsten reicht mir auch das Yoast WordPress SEO aus.

    Ich denke aber, ich werde mich nun auch mal um die Funktionen mit WPSEO informieren.

    Grüße und einen guten Rutsch
    Lothar

    • André sagt:

      Hallo Lothar und danke für Dein Feedback,
      wie beschrieben ist eine uneingeschränkte Probeversion erhältlich.

      Einen guten Rutsch in das neue Jahr.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird niemals veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>