Linkaufbau mit Blogkommentaren

Immer wieder ( ein vielleicht neues Synonym für stündlich) erreichen diesen Blog Kommentare. Kommentare sind wichtig, denn davon lebt das Web. Deswegen habe ich mich vor langer Zeit dazu entschieden das “evil nofollow tag” mittels Addon aus dem  WordPress-System zu entfernen. Dieser Tradition, dass Kommentare ungefiltert, bis auf eine URL im Text des Kommentars  übernommen werden, bin ich auch treu geblieben.

Aber oft erreichen Blogs, nicht nur diesen, Kommentare die eigentlich gar keinen Nutzen bieten, und die sich somit schon selbst verbieten veröffentlicht zu werden. Die Texte sind weder von Ernsthaftigkeit geprägt, noch haben sie irgendetwas mit dem Thema eines Artikels zu tun. Auch werden natürlich noch Bots eingesetzt, die ihren Kommentarspam ablassen.

Um zu verdeutlichen mit welchen Sachen man sich herumschlagen muss, hier zwei Beispiele.

” Toller Artikel, sehe ich genau so”

“Prima Artikel, aber hast du überlegt bei zu kaufen ? “

Der geneigte Leser und andere Blogger kennen diesen Müll ganz genau und ehrlich gesagt ist mir entgangen, wie man so etwas noch freischalten kann. 🙂

 

Welche Kommentare nicht funktionieren.

Andere Meinungen und ehrliches Feedback sind wichtig, aber der Autor eines solchen Kommentars möchte nur seinen Linkaufbau vorantreiben. Was viel schlimmer ist, wenn er Linkaufbau für jemanden anderes betreibt und mit diesen nutzlosen Kommentaren das Linkziel versaut. Wenig geistreiches, wird von Google bemerkt und man schadet dem Linkziel nur.Linkaufbau mit Kommentaren will auch sensibel angegangen werden.

Wie ein Kommentar, auch für Linkaufbau geschaffen sein sollte.

Kritik darf immer offen und ehrlich, etwas provokant und muss konstruktiv sein. Auch ist es wunderbar, wenn Fragen aus einem Kommentar hervorgehen, oder Antworten nach denen wir alle auf der Suche sind.

Auch Leute, wie mein oft zitierter Bekannter (Stammleser kennen ihn ), sind aktiv im Linkaufbau tätig. Aber er und sein Team, geben sich etwas Mühe beim absondern der kommtnare und Links. So ein Kommentar darf auch schon mal 10 Zeilen übertreffen.

Zum Ende der Bergpredigt zum Linkaufbau mit Kommentaren.

Den meisten Kommentatoren muss ich ein Lob aussprechen, da man mit den Kommentaren wirklich etwas anfangen kann. Sie geben den entsprechenden Artikeln einen Mehrwert.

Den Leuten, die manchmal etwas knapp anworten kann ich nur sagen, dass Sie auf die Worte achten sollen, anstatt im Mainstream der 40 cent Linkbuilder mitzuschwimmen, Hebt euch ab von der Masse mit eurer mühevollen Arbeit, dann klappt es auch mit dem Linkaufbau bei euch.

Der ganze Artikel soll nicht bedeuten, dass ein kurzer Text nicht auch sinnvoll und kreativ sein kann.