SuperClix funkt Neuigkeiten. Kampf gegen Gutschein Spam für Content Affiliates.

Lange nichts mehr gehört von SuperClix, der gestrige Newsletter hat für Bewegung gesorgt und wird wohl viele Content Affiliates dazu veranlassen Produkte über  Partner Programme von SuperClix zu bewerben. Was dort genau passiert ist, erklärt der nachfolgende Text.Wer es nicht erwarten kann, hier der Partnerlink:   http://affiliatehelp.de/superclix

Was genau ist Affiliate-Spam-Protect ?

Genauer ausgedrückt handelt es sich um Affiliate Spam Protect gegen Gutschein Spam, damit sollen nicht etwa die Spammer geschützt werden, sondern die Gutschein-Publisher die redlich ihre Gutscheine unter die Kunden bringen, sowie der Content Affiliate. Also insgesamt jene Schreiber, die sich jede Menge Mühe geben, ihre Texte rund um die Produktwerbung Kunden – und suchmaschinenkonform ins Netz zu stellen. Hier soll nun eine Provision gewährleistet werden, die bis zum Schluss Gültigkeit besitzt.

Wie genau funktioniert das mit der Provison und den Cookies ?

Gemeint ist in etwa so ein Szenario: Ihr schreibt einen tollen Text, habt dazu Bilder und Grafiken online gestellt. Der potenzielle Kunde liest euren „wirklichen Mehrwert“ und… Nein er kauft nicht sofort. Er sucht nach einem Gutschein, wird er fündig, wird der Cookie überschrieben und die Provision ist für immer weg. Das soll ab sofort der Vergangenheit angehören, zumindest erklärt das Marcus Lutz von SuperClix in einem Interview. auf der SC Website.

Was wird anders bei Superclix ?

Fakt ist, dass viele Kunden aktiv nach Gutscheinen Ausschau halten, das ist auch in meinen Augen völlig legitim, da wohl keiner seinem Geld böse ist. Man verspricht sich von Rabatten eine Neukunden Gewinnung sowie eine Bindung der Altkunden. Wo es nun so schön theoretisch ist, man möchte anscheinend nicht der böse sein, sondern sich dem Marktanforderungen anpassen. Man muss schon den Kampf annehmen vor allem gegen Gutschein Apps und Publisher Seiten.

Hier will man weder auf die Umsätze verzichten, die von Gutschein-Publishern erzielt werden, noch möchte man die „alten“ Content Affiliates vergraulen.

Was hat der Content Affiliate von den Änderungen ?

Im Gegensatz zu seinen Wettbewerbern möchte SuperClix  einen leicht anderen Weg einschlagen als andere Netzwerke. Content Affiliates sollen mit Vorteilen gegenüber anderen Partnernetzwerken überzeugt werden.

Lutz erklärt es so:

Man geht verständlicherweise von einer sehr hohen Reichweite aus bei den Gutschein Publishern. Und so kommt es unter Umständen zu der Situation wo ein Kunde zu Shop 1 geschickt wird, obwohl er wegen des höheren Preises eigentlich lieber bei Shop 2 kaufen würde. Da man aber im Zeitalter der Social Networks durchaus erfährt, dass der Preis mit Gutschein bei Shop 1 nicht zu toppen ist, kauft der Kunde also doch bei Shop1. Das ist der Situation zu verdanken, dass Shop2 nicht mit Gutscheinen arbeitet, oder die Gutscheine aufgrund der fehlenden Reichweite nicht findet. Der Content Affiliate der den Kunden zu Shop 1 geschickt hat, hat aber nicht die Kaufentscheidung erreicht, das war letztendlich der Gutschein. Im Original wäre nun die Provision des Content Affiliates bei anderen Affiliate Netzwerken stark reduziert, bei SuperClix erhält aber der Content Affiliate die normale Provision.

Und die Gutschein-Publisher ?

Um vom Tracking bei SuperClix zu profitieren, können Publisher jetzt schon Shops finden, die exclusiv bei Superclix aktiv sind oder eben nur ihre Gutschein anbieten. Da ja bekanntlich nicht jeder Kunde von Content Affiliate kommt. Einzigartige Gutschein Id’s und personalisierte Affiliate Gutscheine sind hier das Gebot der Stunde, da hier noch viel kopiert werden könnte. Marcus Lutz bezeichnet das völlig zu Recht als Unsitte, aber ich hätte gerade auch keine Idee, wie ich ein solches Vorgehen verhindern sollte. Die daraus resultierenden Kopien und abgelaufenden Gutscheine, die in den Serps erscheinen, sind der Gutschein Spam, den es zu bekämpfen gilt.

Die neuen Gutschein Richtlinien bei Superclix  sowie die kompletten Aussagen von Marcus Lutz zum Thema könnt Ihr im Superclix Blog nachlesen.
Partnerlink: http://affiliatehelp.de/superclix

Rasiermesser Partnerprogramm

Für dem Affiliate, der sich gerne auf eine breite Nische begeben möchte, die durchaus Potenzial besitzt, habe ich mir in den letzten Tagen einmal ein Partnerprogramm als Testkandidaten an Land gezogen, das eine schöne Produktpalette und auch eine große mögliche Kundschaft bietet. Es geht grob gesagt um die tägliche Rasur und der mögliche Kunde ist jeder Mann mit Bartwuchs und Internetanschluss. Die Rede ist vom Partnerprogramm rasiermesser-online, das bei Superclix im Portfolio zu finden ist. Wer Superclix etwas genauer beobachtet hat, der weiß, dass man spezialisiert ist auf vielversprechende Programme und damit Nischen. Doch zuvor einige Daten.

Über Superclix bei Rasiermesser Online anmelden.       Link nicht mehr aktiv

Welche Seiten kommen in Frage ?

Keine offensichtlichen MFA-Seiten (Made for Adsense-made for Affiliate), die minderwertige oder gar keine eigenen Inhalte bieten können.Auch Erotik Seiten mit jugendgefährdenden Inhalten sind nicht erwünscht. Wer eine qualitativ hochwertige Seite anbietet, braucht sich also nicht gegen Seiten durchzusetzen, die schlechter sind als die Eigene.

Welche Provisionen sind zu verdienen ?

Mit der Provision spielt man bei diesem Programm im oberen Mittefeld mit. Ein Provison von derzeit 8 % pro Sale kann sich sehen lassen und in Hinsicht auf den relativ hohen Einkaufswert sehr vielversprechend. Jeder, der einmal Rasierzubehör gekauft hat, der kann ein Lied von den ziemlich hohen Preisen bei Marken-Equipment singen.

Wie sieht es aus mit der Schaltung von Adwords ?

Wer seine Besucher auf die Seite mit der Hilfe von Google Adwords bekommen möchte, der hat gute Karten. SEM ist bei diesem Partnerprogramm mit Einschränkungen erlaubt. (Stand heute 13.Januar 2013). Die Einschränkungen verbieten ein Sogenanntes Brand Bidding, das heißt, dass auf dem Markennamen keine Gebote bei den Anzeigen gemacht werden dürfen. Ebenso darf man bei SEM weder Shopnamen, noch Abwandlungen davon oder „Tippfehler“ benutzen.

Wie bekommt man  Traffic auf die Seite ?

Die üblichen Wege des Linkaufbaus, wie zum Beispiel Eintragungen in Artikelverzeichnisse und Webkataloge und auch für den Anfang einige Social Bookmark Portale sind nicht zu vernachlässigen. Auch die Eintragungen des eigenen Feeds in entsprechende Verzeichnisse ist ein guter Start. Backlinks, die nah am Thema sind, wie zum Beispiel Kosmetik und Akne sind gut für den Start. Auch sollte man darüber nachdenken einige Artikel im Monat als Gastbeitrag zu verfassen, oder solche Beiträge bei den entsprechenden Portalen wie Everlinks oder Teliad einzukaufen.

Nicht der rasierte Mann steht im Mittelpunkt der Zielgruppe, sondern eher der jenige, der ihn beschenkt.Deshalb sollte man nicht darauf verzichten, entsprechende Artikel zum Thema Geschenke zu verfassen. Auch SEM in diese Richtung wäre nicht verkehrt.

 Verdienstmöglichkeiten zum Anfang.

Gebutstagsgeschenke und Geschenke zu Ostern sind die nächsten Ziele die man versucht zu erreichen.Da es bei diesen Produkten keine saisonalen Schwankungen gibt, außer eben besonders hohen Suchanfragen zu Weihnachten ist es ein durchgehend gutes Geschäft.Ohne mich zu weit aus dem Fenster lehnen zu müssen, schätze ich dass so eine Seite, die wirklich gut gemacht ist zwischen 120- und 150€ als Profit abwerfen kann.

Angaben des Google Keyword Tools

Keine Prognose ohne Keyword-Tool deshalb habe ich diesbezüglich natürlich einen Blick auf das kostenlose Tool von Google geworfen.Natürlich habe ich nicht alle infrage kommenden Keywords kontrolliert, aber ein bisschen Arbeit müsst Ihr schon selbst übernehmen. 😉

Ein von Google hoch angesetzter Wettbewerb.Das sehe ich anders. Zu großen Teil findet man auf Seite 1 Webseiten vor, die mit etwas Fleiß und Know-How zu schlagen bzw. zu verdrängen sind.Die ersten drei Suchergebnisse nach den Bezahlten Treffern zeigen hier Wikipedia,die Ergenisse von Google Market sowie  einen Hersteller an. Direkt an vierter Stelle sieht man ein You Tube Video.

27100 monatliche lokale Suchanfragen sollten hier Motivation sein. 😉 Wer hier zum Beispiel den Keyword Finder der Wise SEO Suite benutzt findet eine Menge zusätzlicher Keywords die es einzubauen gilt.

Fazit

Wer über Rasiermesser und Co schreiben möchte, dem ganze ein anstädiges Design gibt und obendrauf noch gewissenhaft Linkaufbau betreibt wird in dieser Nische einen guten Hinzuverdienst finden.


Viel Erfolg.

 

 

Auf diese Anbieter kann man sich bei der Auszahlung verlassen.

In früheren Tagen war es gang und gäbe, dass verschiedene Anbieter nicht die erwirtschafteten Provisionen ausbezahlt haben. Hier ein neues Start-up und dort ein betrügerischer Bankrott, das war alles nichts Besonderes und deshalb hatten viele Unternehmen auch mit den Erblasten und dem damit verbundenen schlechten Ruf zu kämpfen.

Da die Goldgräber- bzw. Gründerzeiten im Internet beendet sind, und sich das weltweite Netz längst zum Standard entwickelt hat und von Milliarden Nutzern täglich genutzt wird, werden allerdings auch diese schwarzen Schafe immer mehr durch ehrliche Unternehmen verdrängt.

 

Diese Anbieter zahlen pünktlich und zuverlässig aus.

Affiliate Netzwerke.

Wenn es um reine Affiliate Netzwerke geht, ist die Anzahl der zuverlässigen Anbieter sehr groß. Aus eigenen Erfahrungen kann ich hier bedenkenlos Superclix empfehlen. Besonders Superclix ist sehr darauf bedacht eine pünktliche Auszahlung vorzunehmen und den Affiliate hier besonders zu erfreuen. Die Anforderung der ausstehenden Provisionen ist hier besonders unkompliziert über das Web-Interface vorzunehmen.

Auch bei Webgains ist man als Affiliate sehr gut aufgehoben. Hier hat man sogar die Möglichkeit sich die verdienten Provisionen wöchentlich auszahlen zu lassen. Insbesondere bei größeren Umsätzen ist das eine sehr beliebte Variante, da man seine Gelder in den meisten Fällen nur ungern auf anderen Konten belässt. Je nach Buchhaltungsform ist es allerdings auch möglich, die Provisionen anzusparen und beispielsweise auf das nächste Quartal zu legen.

Geld verdienen mit Artikel-Marketing.

Mit dem sogenannten Artikel-Marketing kann man sehr viel Geld verdienen. Schade wäre es, wenn man an Unternehmen geraten würde, die die verdienten Provisionen nicht ausbezahlen. Eines, der bekanntesten Portale, auch wenn es um den reinen Linkverkauf geht, ist Teliad. Teliad wickelt zuverlässig alle Geschäfte zwischen Advertiser und Publisher ab und überweist die Povisionen sehr pünktlich auf das Geschäftskonto des Publishers.

Um den Advertiser vor schwarzen Schafen zu schützen, wird die Provision anteilmäßig ausbezahlt. Das spielt im fortgeschrittenem Stadium allerdings kaum noch eine Rolle. Das Besondere an Teliad ist, dass man hier auch Links in der Blogroll oder beispielsweise im Footer verkaufen bzw. vermieten kann.

Mit reinen Artikelplätzen kann man bei Rankseller Geld verdienen. Hier kann man eigene Artikel erstellen, oder vom Kunden geschriebene Artikel in den eigenen Blog einfügen. Auch Rankseller zahlt pünktlich aus, entweder auf das eigene Konto oder auf den PayPal Account.

Ein ähnliches Geschäftsmodell findet man bei Everlinks vor. Everlinks bezahlt ebenfalls per PayPal und auch via Banküberweisung. Aus technischen Gründen findet eine Auszahlung per Überweisung allerdings erst ab 500€ statt. Everlinks bietet nebenbei noch die Möglichkeit das verdiente Geld direkt in eigene Links umzuwandeln. So kann man sich das nervenaufreibene hin und her Überweisen sparen und direkt reinvestieren.

Affiliate Netzwerke – Detaillierte Seiten

Wegen der besseren Übersicht, habe ich auf einer statischen Seite die von mir favorisierten Partnerprogramm Netzwerke veröffentlicht. Den Anfang machen hier Superclix und Adcell. Diese beiden habe ich ausgewählt, weil ich bereits gute Erfahrungen gemacht habe und sie in meinen Augen die beiden Netzwerke sind, die bestens für Affiliate Anfänger geeignet sind. In den nächsten Tagen folgen dann Informationen zu anderen Affiliate Networks.

Hier gehts zu den Affiliate-Netzwerken

Netzwerke für den Affiliate

Superclix, das unkomplizierte Partnerprogramm Netzwerk

Hier möchte ich das erste Partnerprogramm-Netzwerk vorstellen. Warum es ausgerechnet Superclix ist und ich mich nicht für ein anderes Netzwerk entschieden habe wird anschließend aus dem Text hervorgehen.

Der wichtigste Punkt ist, Superclix bezahlt aus, und zwar zuverlässig jeden Monat. Bereits ab 20€ 10€ ist es möglich eine Auszahlung zu beantragen, so kann selbst der mißtraurigste Affiliate oder besser gesagt angehende Affiliate sehen, dass man hier nicht nur für den Linkaufbau via Netzwerk mißbraucht wird, sondern man hier richtiges Geld regulär verdienen kann.

Der zweite Punkt in meiner persönlichen Rangfolge der wichtigsten Eigenschaften ist, dass man sich mit seiner Webseite nicht erst großartig bei allen Partnerprogrammen anmelden muss um Geld zu verdienen, sondern mit der Anmeldung beim Netzwerk Zugriff auf fast alle Partnerprogramme bei Superclix hat. Lediglich die Nutzungsbedingungen, die bei jedem Partnerprogramm anders sein können, sollten beachtet werden und schon kann es losgehen.

Außerdem setzt man im Hause hauptsächlich auf Nischen, als vielversprechende Lücken die besetzt werden wollen. Je außergewöhnlicher ein Produkt oder eine Idee ist, um so größer sind die Chancen auf ein größeres Stück vom Kuchen. Aber auch Interessierte, die eher Allerweltsprodukte bewerben möchten, kommen hier auf ihre Kosten. Die Auswahl ist zum Glück mit über 700 Partnerprogrammen riesig und so sollte für jeden Geschmack etwas dabei sein.

Es gibt fast bei jedem Partnerprogramm die Möglichkeit eigene Textlinks zu entwerfen und die Auswahl der Banner ist auch meist üppig.

Auch wer selber ein Partnerprogramm bei Superclix starten möchte und noch kein überdimensionales Einkommen parat, kann sich preisgünstig an den Markt herantasten. Die Infos hab ihr jetzt bekommen, nur Anmelden müsst ihr euch noch selbst.