Rankseller neue Unterseite.

Wer sich genau über Rankseller informieren möchte, für den gibt es nun eine gesonderte Unterseite.

Ihr erreicht Sie über die Navigation auf der rechten Seite, oder über diesen Link: Rankseller

Everlinks stellt ( vorerst ? ) den Dienst ein, was nun ?

Der Name Everlinks stand für viele Blogger und Affiliates an einer der obersten Stellen, wenn es um das Geld verdienen mit dem eigenen Projekt ging, oder auch wenn man in Form von Artikeln mit eingebauten Link das eigene Projekt pushen wollte.

Das alles wird, wie die meisten von Euch wissen werden, am 1. Januar beendet sein. Everlinks, wird dann den Service, zumindest in der jetzigen Form einstellen.

Was Everlinks auszeichnete.

Pünktliche Auszahlungen und zuverlässige Kontrolle der gesetzten Links werden nun nicht mehr in den Händen des auf Zypern beheimateten Unternehmens sein. Auf der Webseite wird dazu aufgerufen, noch ausstehende Provisionen einzufordern und die Auszahlung zu beantragen.  Das hat mein sagenhafter imaginärer Freund, nennen wir ihn an dieser Stelle einmal Heinz, auch getan.

Das aufgelaufene Guthaben hat er via PayPal angefordert und das Geld ist schon auf Reserviert gestellt. Heinz und ich sind gespannt ob er sein Geld bekommt, obwohl Everlinks bis jetzt immer pünktlich bezahlt hat. Die Frage, was man nun machen muss um einen ähnlichen Service zu bekommen habe ich bereits gestellt. Die Antwort erfolgt im nächsten Abschnitt.

Was nach Everlinks kommt.

Wie viele andere auch, hat Heinz bereit gute Erfahrungen mit Rankseller machen können. Rankseller zahlt ebenfalls zuverlässig aus.

Was Rankseller auszeichnet.

Was hier angenehm aufgefallen ist, dass es scheinbar möglich ist bereits unterhalb von 500 € eine Auszahlung auf das Konto und nicht per Pay Pal zu beantragen. Everlinks bestand an dieser Stelle auf PayPal. Der Marktplatz, über den man seinen Blog eigenhändig anbieten kann ist auch ein sehr probates Mittel um an Schreibaufträge zu gelangen.  Das Partnerprogramm verspricht 25% von den anfallenden Rankseller Provisionen.

Das war es, was man kurz umschreiben konnte, mehr über Rankseller gibt es in einem Rankseller Special in den nächsten Tagen. Natürlich könnt Ihr Euch auch unter den anschließenden Link anmelden,  so könnt Ihr Euch in Ruhe umsehen.

Bevor man mir übel nachredet; Natürlich ist das ein Affiliate Link und ich bekomme auch Provision wenn es zu Umsätzen kommt. 😉

Affiliate Link:

http://affiliatehelp.de/ranksell

Neuer Inhalt vom 19.12.2014 :

http://affiliatehelp.de/rankseller-2/

Auf diese Anbieter kann man sich bei der Auszahlung verlassen.

In früheren Tagen war es gang und gäbe, dass verschiedene Anbieter nicht die erwirtschafteten Provisionen ausbezahlt haben. Hier ein neues Start-up und dort ein betrügerischer Bankrott, das war alles nichts Besonderes und deshalb hatten viele Unternehmen auch mit den Erblasten und dem damit verbundenen schlechten Ruf zu kämpfen.

Da die Goldgräber- bzw. Gründerzeiten im Internet beendet sind, und sich das weltweite Netz längst zum Standard entwickelt hat und von Milliarden Nutzern täglich genutzt wird, werden allerdings auch diese schwarzen Schafe immer mehr durch ehrliche Unternehmen verdrängt.

 

Diese Anbieter zahlen pünktlich und zuverlässig aus.

Affiliate Netzwerke.

Wenn es um reine Affiliate Netzwerke geht, ist die Anzahl der zuverlässigen Anbieter sehr groß. Aus eigenen Erfahrungen kann ich hier bedenkenlos Superclix empfehlen. Besonders Superclix ist sehr darauf bedacht eine pünktliche Auszahlung vorzunehmen und den Affiliate hier besonders zu erfreuen. Die Anforderung der ausstehenden Provisionen ist hier besonders unkompliziert über das Web-Interface vorzunehmen.

Auch bei Webgains ist man als Affiliate sehr gut aufgehoben. Hier hat man sogar die Möglichkeit sich die verdienten Provisionen wöchentlich auszahlen zu lassen. Insbesondere bei größeren Umsätzen ist das eine sehr beliebte Variante, da man seine Gelder in den meisten Fällen nur ungern auf anderen Konten belässt. Je nach Buchhaltungsform ist es allerdings auch möglich, die Provisionen anzusparen und beispielsweise auf das nächste Quartal zu legen.

Geld verdienen mit Artikel-Marketing.

Mit dem sogenannten Artikel-Marketing kann man sehr viel Geld verdienen. Schade wäre es, wenn man an Unternehmen geraten würde, die die verdienten Provisionen nicht ausbezahlen. Eines, der bekanntesten Portale, auch wenn es um den reinen Linkverkauf geht, ist Teliad. Teliad wickelt zuverlässig alle Geschäfte zwischen Advertiser und Publisher ab und überweist die Povisionen sehr pünktlich auf das Geschäftskonto des Publishers.

Um den Advertiser vor schwarzen Schafen zu schützen, wird die Provision anteilmäßig ausbezahlt. Das spielt im fortgeschrittenem Stadium allerdings kaum noch eine Rolle. Das Besondere an Teliad ist, dass man hier auch Links in der Blogroll oder beispielsweise im Footer verkaufen bzw. vermieten kann.

Mit reinen Artikelplätzen kann man bei Rankseller Geld verdienen. Hier kann man eigene Artikel erstellen, oder vom Kunden geschriebene Artikel in den eigenen Blog einfügen. Auch Rankseller zahlt pünktlich aus, entweder auf das eigene Konto oder auf den PayPal Account.

Ein ähnliches Geschäftsmodell findet man bei Everlinks vor. Everlinks bezahlt ebenfalls per PayPal und auch via Banküberweisung. Aus technischen Gründen findet eine Auszahlung per Überweisung allerdings erst ab 500€ statt. Everlinks bietet nebenbei noch die Möglichkeit das verdiente Geld direkt in eigene Links umzuwandeln. So kann man sich das nervenaufreibene hin und her Überweisen sparen und direkt reinvestieren.

Zusätzliche Einnahmen generieren mit Referals

Es ist wie so oft im Leben, man ist wertschöpfend, bekommt seinen Lohn für die geleistete Arbeit und alles wird sich irgendwann mit kleinen Veränderungen wiederholen. Meist bekommt man als Webseiten Betreiber einen Festpreis oder eine monatliche Miete für eine bestimmte Zeit und hat keine Möglichkeiten das Einkommen noch im Nachhinein zu erweitern. Der verkaufte Werbeplatz ist allerdings dauernd vorhanden.

Dabei gibt es einige Möglichkeiten, wie man sich über zusätzliches passives Einkommen freuen darf, ohne viel Arbeit dafür leisten zu müssen.

Passives Einkommen generieren für Affiliates.

Wie ich bereits im April dieses Jahres im Artikel “ Linkaufbau und Geld verdienen mit Rankseller “  berichtet habe, lassen sich mit Rankseller gute Einnahmen erwirtschaften, indem man Artikel zu den verschiedensten Themen verfasst und in diesen Artikeln einen oder zwei Links als Werbebotschaft unterbringt.

Herausragende Einnahmen sind mit dem Rankseller Partnerprogramm zu erzielen und das ist sogar noch ziemlich einfach, wenn die Zielgruppe stimmt. Man verdient an allen Verkäufen und Käufen, die ein geworbener Nutzer tätigt. Die Provision orientiert sich an der Provision die Rankseller selbst erwirtschaftet. Das sind derzeit 20% vom Netto-Wert einer Buchung. Jedes Mal wenn ein vermittelter Advertiser oder Publisher Blogartikel kauft oder verkauft werden hiervon 25% auf das Konto des Vermittlers gutgeschrieben.

So hoch sind die Provisionen bei Rankseller.

Im Gegensatz zu einigen anderen Blog Marketing Plattformen sind das dauerhaft mögliche Verdienste ohne Zeitbegrenzung. Klarheit über den passiven Erfolg erhält man in Form einer Live Ansicht über geworbene Nutzer und der Umsatzübersicht. Bereits ab 25€ kann man sich die verdiente Provision auszahlen lassen. Hierfür kann man sowohl Paypal als auch eine Überweisung auf das eigene Konto wählen.

Eine einfache Registrierung bei Rankseller reicht im Übrigen aus, um am Partnerprogramm teilzunehmen. Innerhalb der einfach zu verstehenden Oberfläche hat man Zugriff auf viele klickstarke Werbemittel. Die Banner sorgen für eine hohe Klickrate und bei entsprechender Aufklärung auch für einige Anmeldungen bei Rankseller.