Linkaufbau, wo Anfangen ?

Jeder der damit anfängt semiprofessionell Linkaufbau zu betreiben, stößt am Anfang auf diese Frage. Wo fängt man damit an und vor allem wie ?

Ich zeige in diesem Artikel auf, welche Möglichkeiten man besitzt Linkaufbau zu betreiben, ohne Geld für Linkkauf und Linkmiete auszugeben.

Social Bookmark Portale

Sehr gefragt noch vor einigen Jahren und quasi auch heute nicht mehr wegzudenken waren die Social Bookmarkportale. Damals noch mit dem Schwung der neuen Idee ziemlich nützlich, heute oft nur noch ein Treff der Linkbuilder. Das hat natürlich auch Google mitbekommen und bewertet zu viele Links aus SB Portalen höchstwahrscheinlich als unnatürlich. Oft reichte früher eine automatisierte Eintragung um den PR und die Domain Popularität etwas hochzutreiben, heute nur noch hilfreich wenn man eine Domain in den Google Index schießen will. Wenn man es übertreibt, sogar abzuschießen.

Bookmarks auf Artikel in Artikelverzeichnissen die zu euch verlinken sind sinnvoll, jedoch solltet ihr hier sparsam sein, um keine schlafenden Hunde zu wecken.

Webkataloge und Artikelverzeichnisse

Wer viel schreibt oder Zugriff auf gut gespinnte Texte hat, der kann beim Linkaufbau auf Webkataloge und Artikerzeichnisse zurückgreifen. Hier hat man die Möglichkeit tonnenweise Text abzuladen und außerdem mit einem Link zu verzieren. Der Text sollte so gut sein, dass ihn auch Menschen lesen würden.

Forenposting und Kommentare in Blogs

Wer seinen Senf in Foren-Postings oder Blog-Kommentaren hinzu gibt, der sollte einige Feinheiten beachten; Alles sollte hand und Fuß haben und thematisch passen. Keiner hat etwas gegen themennahe Links, wenn der Rahmen stimmt. In Foren sollte man besonders vorsichtig sein, sofern man noch keine große Anzahl an Postings vorweisen kann. Um die Leute an eure gelegentlichen Links zu gewöhnen, könntet ihr ab und zu mal einen Link zu Wikipedia oder sonstige Experten Seiten ins Forum posten.

In Blogs solltet ihr darauf verzichten Keywords als Name anzugeben. Das riecht förmlich nach Spam un wird oft nicht toleriert. Ebenfalls nicht gebilligt wird oft das setzen im Kommentar selbst. Um die Links aus solchen Kommentaren oder Foren-Postings zu stärken, empfehlen sich wieder Bookmarks aus den einschlägigen Portalen. Zwei oder drei Bookmarks reichen aber völlig aus, sonst schadet ihr eurer Quelle mehr, als es ihr hilft.

Freeblogs

Der Weg, der die meiste Arbeit in Anspruch nimmt ist das Erstellen von Sateliten-Seiten und Freeblogs. Hier muss man natürlich auch für Inhalte sorgen und das heißt natürlich auch alle paar Tage ein Posting zu verfassen. Auch hier muss man wieder Linkaufbau betreiben. Ideal legt man Satelitenseiten unter einer eigenen Domain an. Hier kann man es so weit treiben, das dies zu einer echten Linkpyramide führt.

Was alles zu einem gutem Linkmix gehört

Nicht nur die HQ Links, die man oft nur durch Bezahlung erreicht und Foren Signaturen usw. Auch ganz banale etwas altbackene Linkarten wie Links aus Gästebüchern gehören dazu. Alles was irgendwie durch Zufall einen Verweis auf die eigenen Seiten bringen kann, ist aus Sicht des Linkbauers sehr wertvoll. Da besonders viele Gästebücher auf No Follow gesetzt sind, erweisen sie sich in den Augen von Google als natürlich organisch gewachsener Link.

Die Idee für diesen Mini Artikel habe ich aus der entsprechenden Diskussion im Blog von Eisy bekommen, der den Link aus dem Gästebuch etwas genauer zerlegt hat.

Interessant auch die Analysen in seinem Posting, wer die Gästebücher nutzt und wer sie nicht nutzt. Warum ein sauberer Link aus einem Gästebuch mehr wert ist, als manch ein anderer liegt auf der Hand.