SEO Tools Test- KeywordMonitor Teil 3

Und schon geht es weiter mit dem 3. Teil des KeywordMonitor Tests. Aller guten Dinge sind drei, aber da ich denke, dass es nach diesem Artikel mindestens noch einen Artikel nach sich zieht bereite ich mich noch nicht mental auf das Ende vor. Letzten Endes ist der KWM viel zu Umfangreich für einen kurzen Text.

Im zweiten Teil der Reihe, berichtete ich über das Anlegen eines neuen Projektes und die Eingabe von Keywords. Anhand der Screenshots konnte man nachvollziehen, wie wirr meine Gedanken wirklich waren. Obwohl das SEO Tool KeywordMonitor noch ein sehr junges Tool ist, ist es schon sehr umfangreich und hat schon so manch einen Härtetest bestehen müssen.

Was fällt spontan auf beim Starten des KeywordManager ?

Anzahl der indexierten Seiten

Die Anzahl der indexierten Seiten stimmt nicht überein und der Keywordmonitor scheint sich hier nicht nach der Sitemap zu orientieren, die doppelte Inhalte innerhalb der Domain auschließt. So werden aus 50 indizierten Seiten knapp 200 Seiten bei Affiliatehelp.de.

Backlinkanzeige

Backlinks, obwohl vorhanden, werden immer noch nicht angezeigt. In der Anleitung steht zwar, dass ein Scan alle 3 Tage durchgeführt würde, aber der Startpunkt ist sehr unglücklich gewählt. Gerade bei den Backlinks hätte ich gerne sofort Klarheit.Jemandem der eine Affiliate Seite erstellt, dem dürfte dies außer in Ausnahmefällen eindeutig zu wenig output sein. Denn um eine Backlinkanalyse durchzuführen benötigt man Daten. Wenn Backlinks nur angezeigt werden, sofern sie ein gespeichertes Keyword enthalten, wäre das schon sehr verblüffend.

Unterschiede der Versionen von KeywordMonitor

Bevor ich mich den Ranking Funktionen und der Backlinküberwachung zuwende, möchte ich noch einige Worte über die Preistufen verlieren. Dass man als User sehr eingeschränkt ist, wenn man kleinere Versionen des Tools verwendet kann ich nicht behaupten. Lediglich sind einige kleinere Details unterschiedlich, die nur bei einem gößeren Portfolio ins Gewicht fallen dürften.

Funktionen, die in allen 6 Tarifoptionen vorhanden sind

  • Tägliche Keywordüberwachung
  • Tägliche Überwachung der indizierten Seiten
  • Alle 3 Tage Überwachung der Backlinkzahlen
  • Zugriff auf die API

Unterschiede der verschiedenen Tarife

zunächst kann man vorab sagen, dass sich die Tarife nur an Größe und Bedarf des Kunden orientieren.

[wpcol_1third id=““ class=““ style=““]

Tarif 1:

11,90 € Brutto

Max. Anzahl aktiver Keyword Abfragen 75

Max. Anzahl aktiver  Projekte 10

Zahlungsweise  3 Monate

[/wpcol_1third]

[wpcol_1third id=““ class=““ style=““]

Tarif 2:

17,85 € Brutto

Max. Anzahl aktiver Keyword Abfragen 150

Max. Anzahl aktiver  Projekte 25

Zahlungsweise 2 Monate 

[/wpcol_1third]

[wpcol_1third id=““ class=““ style=““]

Tarif 3:

23,80 € Brutto

Max. Anzahl aktiver Keyword Abfragen 250

Max. Anzahl aktiver  Projekte 50

Zahlungsweise 2 Monate 

[/wpcol_1third]

[wpcol_1third id=““ class=““ style=““]

Tarif 4:

41,65 € Brutto

Max. Anzahl aktiver Keyword Abfragen 500

Max. Anzahl aktiver  Projekte 75

Zahlungsweise Monatlich

[/wpcol_1third]

[wpcol_1third id=““ class=““ style=““]

Tarif 5:

71,40 € Brutto

Max. Anzahl aktiver Keyword Abfragen 1.000

Max. Anzahl aktiver  Projekte 100

Zahlungsweise Monatlich

[/wpcol_1third]

[wpcol_1third id=““ class=““ style=““]

Tarif 6:

119,00 € Brutto

Max. Anzahl aktiver Keyword Abfragen 2.500

Max. Anzahl aktiver  Projekte 150

Zahlungsweise Monatlich

[/wpcol_1third]

KeywordMonitor kostenlos testen

Fortsetzung folgt.

SEO Tools Test- KeywordMonitor Teil 2

Wie bereits gestern, oder besser gesagt heute Nacht habe ich damit angefangen das SEO Tool KeywordMonitor zu testen und auf Herz und Nieren zu prüfen. Wie ich dabei vorgehe, kann man einer ähnlichen Artikelserie hier im Blog entnehmen, in der ich die Wise Seo Suite im Test hatte.
Der Test dazu ist immer noch nicht beendet und dauert noch einige Wochen an. Auch dem KeywordMonitor habe ich mich schon einmal in einem kleinen Artikel verschrieben, allerdings ging es dort nicht in die Details. Wer es trotzdem einmal lesen möchte, wird hier bedient.

Funktionsweise des KeywordMonitor

Account anlegen im KeywordMonitor

Nach der Erstellung eines Accounts geht eigentlich alles wie immer beim Benutzen von serverseitigen Programmen seinen Weg. Bestätigungsemail, einloggen und los geht’s. Die 14 Tage benutzbare Testversion ist in einigen Diensten eingeschränkt, aber um das Seo Tool 2 Wochen lang zu testen ist das vollkommen in Ordnung.

Neues Projekt anlegen im KeywordMonitor

Um es etwas anschaulicher zu machen, habe ich von den einzelnen Schritten natürlich wieder Screenshots erstellt. Nach einem Klick auf die kleinen Bilder, werden diese in original Größe angezeigt.

Nachdem man seine Daten im Login Fenster eingegeben hat, kommt man in der Übersicht des KeywordMonitor natürlich zu einem leeren Anblick, aber das wird sich bald ändern.

Denn jetzt geht es endlich an die Arbeit und damit hört der theoretische Teil zuerst einmal der Vergangenheit an. Auf der rechten Seite dieser Übersicht, sieht man nun den internen Link “Neues Projekt anlegen”. Um ein Projekt anzulegen, mache ich das direkt, und werde damit belohnt, dass ich dazu aufgefordert werde einen neuen Host , also den Domainnamen, und auch einen Namen für das Projekt vergebe. Wenn es sich um ein Projekt eines Mitbewerbers handelt, dann kann man dies mit dem Haken signalisieren, den man hier setzen kann. Auch kann man hier die Projektgruppe festlegen. Das Abgrenzen von diesen Projektgruppen ist zum Beispiel sehr praktisch bei der Verwaltung von Linkwheels zu einem bestimmten Thema. Oder auch bei der Überwachung von einigen Mitbewerbung. Dazu später mehr.

Nun wird das Projekt abgespeichert und daraufhin kann man in der Übersicht der Projekte ganz an der rechten Seite auf „Keywords hinzufügen“ klicken.

Das Fenster, das sich nun öffnet, zeigt eine Übersicht, die zumindest aus dem Google Keyword Tool bekannt sein sollte. Hier kann man nun die einzelnen Keyword eintippen oder aus einer .txt oder .csv einspeisen.

Für den Test benutze ich, eigentlich selbstverständlich, die Domain affiliatehelp.de und zum ersten Test, habe ich die ersten 3 Keyword Kombinationen eingegeben. Die Kombis : „affiliate marketing, wise seo suite und affiliate seite machen “ habe ich hierzu benutzt. Das ist nur eine Mini-Auswahl, aber ich denke ihr habt Verständnis dafür, wenn ich meine Rankings nicht vorzeitig stören möchte, indem ich meine gesamte KW Liste öffentlich mache. Das könnt ihr zur Not ja nun selbst machen, wenn ihr euch zur Probe einen kostenlosen Account bei KWM registriert.

Nach einigen Minuten, war es bei mir so weit. Nach Klick auf das Register Google Deutschland -Aktuelle Rankings, kann ich mir die ersten Rankings von affiliatehelp.de ansehen. Als Säulendiagramm, sowie als genau Übersicht.Für heute lasse ich euch dann im Regen stehen und arbeite bereits weiter an Teil 3 dieser Artikelserie über das Seo Tool KeywordMonitor.

SEO Tool KeywordMonitor 14 Tage lang gratis testen

Teil 1  KeywordMonitor Test

WISE SEO Suite

Die Wise SEO Suite.

Unsere tägliche Arbeit benötigt Informationen

Als Affiliate mit der ein oder anderen Webseite kommt man, wenn man nicht ausschließlich auf Adwords setzt, früher oder später mit SEO in Berührung. Suchmaschinenoptimierung ist wohl einer der wichtigsten Faktoren auf dem Weg zum Erfolg.

Selbst wenn SEO nicht in den eigenen Händen liegt, will man doch wissen wie die eigene Seite in den Serps rankt, welche Backlinks hinzugekommen sind, welche Links die Domain nicht mehr stützt und was die Mitbewerber aus der Internet-Nachbarschaft so treiben und warum deren Seite immer noch 1 Platz in den Suchergebnissen vorraus ist.

Aber auch die Entwicklung verschiedener Keywords, beziehungsweise Suchanfragen  interessieren sehr. Das alles mit dem Google Keyword Tool zu erledigen ist sehr schwer, da die Ergebnisse nicht alle benötigten Informationen beeinhalten die man für optimale Planung braucht.

Wie ein Affiliate an diese Informationen herankommt

Eigentlich nur mit einem Tool oder Software.Die Vielzahl der erhältlichen Tools ist groß und die Qualität ist gut, allerdings liegt das Preisgefüge oft über dem, was man als frischgebackener Selbstständiger  aufbringen kann.

Persönlich benutze ich seit einiger Zeit die Wise SEO Suite. Die Suite ist in verschiedenen Variationen erhältlich und deckt den tagesbedarf an Informationen. Die kleinste Variante ist kostenlos zu benutzen und reicht für einen Einblick in die Grundfunktionen des Tools. Aber auch die anderen Varianten, sind durchaus zu bezahlen und bieten je nach Ausbaustufe Mehrwert, den man später auch problemlos hinzubuchen kann.

Was die Wise SEO Suite kann

Keywordmonitoring

Die Suite bietet ein gutes Keywordmonitoring die das Ranking der analysierten oder aber auch manuel eingegebenen Keywords optimal beobachtet. So hat man auf einem Blick die Entwicklung über mehrere Monate im Blick und kann jederzeit reagieren, wenn der Mitbewerber auf ein gutes Keyword optimiert. Denn auch Konkurrenz Projekte, lassen sich so hervorragend durchleuchten. Man ist so schon immer einen Schritt vorraus. Auch wichtige Trends lassen sich so erkennen und man kann das ein oder andere Keyword schon für sich nutzen während der Mitbewerber noch nicht im Bilde ist. Auch die Mitbewerberdichte ist so kein Geheimnis mehr und man kann offengelegte Potentiale erkennen.

Backlinkanalyse

Wir wissen alle, das eine gute Verlinkung der eigenen Seiten das wichigste ist um die Sichtbarkeit der Domain in den Serps zu steigern.

Mit dem Backlink Analyse Modul wird eine bis ins kleinste Detail ausgefeilte Analse geliefert und zwar von allen Backlinks die die Wise Spider gefunden haben. Backlinks entscheiden schließlich über den Erfolg. Die Backlinks werden bewertet und man kann mittels der Tabelle erkennen ob es sich um ein starke oder schwache Linkstruktur handelt. Auch die Backlinks der Mitbewerber können so ganz genau untersucht werden.

Keywordrecherche

Etwa 9 Millionen Keywords sind in der Datenbank hinterlegt und so können immer wieder neue Alternativen für das eigene Projekt entdeckt werden. Diverse Modi sind dabei behilflich ständig neue Anhaltspunkte zu finden. Nützlich sind auch die Angaben zu den Suchen im Monat, die gespeicherte Seitenanzahl bei den großen Suchmaschinen und für Webmaster die zusätzliche auf Adsense bauen die CPC Preise.

Linküberwachung

wer Links mietet, kauft oder tauscht den mag Google nicht. Das ist Fakt, allerdings können Webmaster denen das egal ist solche Links überwachen. Sollte ein Link nicht den entsprechenden Vereinbarungen entsprechen, wird man auf Wunsch durch eine E-Mail informiert und kann entsprechen reagieren.

Reporting

Je nach Version, kann man sich das Reporting als CSV oder als PDF herunterladen beziehungsweise per Email im Abo schicken lassen.

Wo man die WISE SEO Suite testen kann

Wer nun neugierig geworden ist, der kann mal in die kostenlose Version reinschnuppern oder die preiswerteste Variante für einen Monat testen. Nebenbei erwähnt, es gibt bei der WISE SEO Suite keine Vertragslaufzeit, man hat Zugriff auf die Tools und kann sozusagen Prepaidmodus arbeiten. So kann man auch mal in den Urlaub fahren ohne dass die Kosten weiterlaufen.

 Wise SEO Suite testen