Partnerprogramme für den eigenen Shop mit PAREBA – Das Interview mit Jörg Reisener.

Wie wir alle wissen, ist es ungeheuerlich schwierig eigene Vertriebskanäle zu verwalten. Um Affiliates zu verwalten sind noch ganz andere Hürden zu überspringen. Sei es die Erreichbarkeit des Kundenbetreuers oder die endlos hohe Einstiegsgebühr von einigen hundert bis mehreren tausend Euro bei vielen Netzwerken. Auch monatliche Gebühren sollen hier nicht verschwiegen werden. So ist der Traum vom eigenen Partnerprogramm schon ausgeträumt bevor die Tiefschlafphase beginnt.

Einfacher und vor allem gradliniger und preiswerter gelingt das eigene Partnerprogramm für den eigenen Online-Shop mit PAREBA. PAREBA ist der Einstieg und die Antwort auf viele Fragen im Online Marketing. Bevor in den nächsten Tagen noch ein umfangreicher Artikel erscheint habe ich für heute Jörg Reisener, den Geschäftsführer der Active Response UG (Hb) & Co. KG zum Interview gebeten. Jörg hatte vieles zu erzählen und  noch ein tolles Angebot rausgehauen für die Leser von Affiliatehelp.

Jetzt PAREBA kennenlernen und ein eigenes Partnerprogramm erstellen. Unter diesem Link satte 10% für 3 Monate sparen für Affiliatehelp Leser !

 

Das Interview mit Jörg Reisener, dem Gesicht hinter PAREBA.

 

Andre Jung:

Hallo Jörg und vielen Dank für Deine kurzfristige Zusage zu diesem Interview. Es ist wohl am besten, wenn wir ganz vorne anfangen. Erzähl doch bitte den Lesern etwas über dich. Wer bist du, was machst du und wie lange schon und welches sind deine Projekte?

Jörg Reisener:

Andre erst einmal vielen Dank für das Interview. Mein Name ist Jörg Reisener und ich bin Geschäftsführer und alleiniger Gesellschafter der Active Response UG (Hb) & Co. KG und schon seit dem Jahr 1999 dem Onlinemarketing bzw. dem Aufbau, Vertrieb und Perfektionieren von Produkten verfallen.

Wir lieben Innovationen und neue Produkte. Zur Zeit arbeiten wir an verschiedenen Produkten rund um die Themen E-Commerce, Content und Marketing. Wir entwickeln Produkte, bis sie die Besten auf dem Markt sind und lassen sie dann in eigenen Unternehmen groß werden. Zur Zeit haben wir drei Produkte die wir sehr stark nach vorne bringen und versuchen perfekt für Kunden aufzubauen. Eines der Produkte ist PAREBA.

Andre:

Unter PAREBA als Namen kann man sich nur schlecht etwas vorstellen, was ist PAREBA?

Jörg:

Bei PAREBA handelt es sich um eine modular aufgebaute Softwarelösung um das Onlinemarketing über eine Zentrale ideal zu steuern.

Wir sind hier am 01.08.2016 mit dem ersten Modul gestartet. Hier kann jeder Shop ein Partnerprogramm im eigenen Brand und unter einer eigenen Domain anbieten. Somit kann der Shop seine Kooperationspartner bzw. Publisher ideal verwalten, betreuen und ihnen über die zentrale Oberfläche Werbemittel, Statistik, Abrechnung und Kommunikation anbieten.

Andre:

Wer benötigt PAREBA?

Jörg:

Jeder der einen Shop professionell betreibt bzw. Abverkäufe oder Leads über den Onlinekanal generieren will, kommt um Kooperationsmarketing nicht herum. Durch Kooperationen mit Reichweitenpartnern können langfristige Traffikströme ideal auf den Shop bzw. die Landingpage geleitet werden. Hier gibt es sehr sehr viele Beispiele, wie erfolgreiches Kooperationsmarketing geht, ob das klassische Couponing oder die Kooperation mit Influencern. Und genau für diese Kooperationen benötigt ein Shop bzw. ein Unternehmen eine Lösung mit der die Traffikströme gemessen, ausgewertet und ebenfalls vergütet werden können – sozusagen das Partnerprogramm.

Andre:

Welche Vorzüge bietet PAREBA dem Kunden gegenüber einem Affiliate-Network?

Jörg:

Wir haben die Einstellung, dass nicht die Masse an Partnern wichtig sind, sondern die Qualität entscheidet. Und diese besonderen Partner sollten auch eine besondere Aufmerksamkeit zugesprochen werden und dies geht am Besten im eigenen Verfügungsbereich. Der Vorteil von PAREBA ist, dass die Kooperationspartner exklusiv im System nur für den Shop bzw. den Betreiber sind. Das heißt, wenn Kooperationen aufgebaut werden, hat kein Dritter über das System Zugriff auf diese Informationen bzw. Kooperationspartner. Ein weiterer monetärer Vorteil ist es, dass eine normale prozentuale Netzwerkgebühr eingespart wird. Somit können höhere Provisionen an die Kooperationspartner ausgeschüttet werden.

Ebenfalls können wir als technischer Anbieter relativ schnell Sonderanpassungen für Kunden anbieten. Somit ist PAREBA flexibler und für den Kunden, da schneller auf seine Wünsche eingegangen werden kann.

Andre:

Sind die Daten in der Cloud sicher?

Jörg:

Ja natürlich, die Daten liegen in einem komplett abgesichertem Rechenzentrum. Ebenfalls werden die Daten mehrfach gesichert und die Software wird ständig auf mögliche Sicherheitslücken untersucht. Jeder Kunde hat seinen eigenen Bereich und kann somit nicht auf die Daten von anderen zugreifen, auch wenn er es wollte. Jeder Kunde ist für sich nochmals extra abgesichert und läuft autark.

Andre:

Wie funktioniert das Tracking, werden auch Interessen des Affiliates wahrgenommen?

Jörg:

Welche Informationen an das System übergeben werden sollen, entscheidet der Kunde von PAREBA. Einige möchten aus datenschutzrechtlichen Gründen z.B. keine Abspeicherung von IP Adressen, andere möchten gerne weitere Profilierungsinformationen bei der Aussteuerung von Aktionen abspeichern und somit langfristig über zielgerichteter Auslieferung passende Produkte anzeigen. Dies ist sehr unterschiedlich und hier ist die PAREBA extra flexibel und umfangreichbar einstellbar – und die Einrichtung für den Kunden übernehmen wir – ganz nach seinen Wünschen.

Andre:

Ist es möglich sein eigenes Affiliate-Network aufzubauen mit PAREBA und den Whitelabel-Lösungen?

Jörg:

Ein eigenes Network wäre theoretisch natürlich möglich, aber wir möchten uns hier auf die Zielgruppe der Shops und Direktkunden spezialisieren. Das Ziel ist es ja, dass PAREBA langfristig sehr viele Aufgaben im Bereich Onlinemarketing zentralisiert und das geht im Grunde gegen den normalen Network Gedanken.

Andre:

Kannst Du meinen Lesern auf affiliatehelp.de ein besonderes Angebot machen, wenn sie PAREBA buchen ?

Jörg:

Ja wir könnten für 3 Monate ein Rabatt in Höhe von 10 % anbieten.

Andre:

Jörg, vielen Dank für das Interview und den tollen Rabatt den Du mir und meinen Lesern gewährst.

Jetzt PAREBA kennenlernen und ein eigenes Partnerprogramm erstellen.  Unter diesem Link satte 10% für 3 Monate sparen für Affiliatehelp Leser !

 

64 Gedanken zu „Partnerprogramme für den eigenen Shop mit PAREBA – Das Interview mit Jörg Reisener.“

  1. Danke für das tolle Interview! So ganz sind mir die Vorteile aber noch nicht klar geworden. Dient die Software nun eher zur Überwachung und zum Report meiner Affiliatekanäle oder kann ich damit schnell und günstig mein eigenes Programm starten?

      1. Auf den Artikel bin ich gespannt, habe ich doch auch mit affiliate marketing angefangen und später auf eigene onlineshops umgesattelt.

        Eine eigene Plattform wäre der nächste logische Schritt und sicher günstiger als mein bisheriges Partnerprogramm bei den Netzwerken.

  2. Hey Andre,

    vielen Dank für das coole Interview! Sehr informativ. Bin schon seit einiger Zeit mit der Überlegung beschäftigt, ob ich mich mal an einen Shop versuche. Hört sich eigentlich solide an. Die Statistik ist ja eigentlich das Wichtigste in unserer Branche, weil wir nur dadurch auch etwas verbessern können. Aber zum Glück ist ja alles sichtbar.
    Werde es demnächst mal austesten, wenn mehr Luft habe. Hoffe die 10% gehen dann noch. LG

  3. Danke für dieses informative Interview,
    Affiliate Marketing ist noch sehr neu für mich
    PARABEA klingt sehr interessant und freue mich schon über weitere Beiträge zu dem Thema

  4. Hey,

    danke für das spannende Interview, habe davon noch nichts gehört.

    Noch ist es sicherlich nicht so weit, dass ich selber was Eigenes mit Pareba starten könnte, aber es ist immer gut solche Informationen schon im Hinterkopf zu haben.

    Werde mir das Ganze also merken und freue mich auch über weitere Informationen.

  5. Hey, Andre. Das war eine gute Idee, das Interview mit Jörg. Sehr informativ mit viel Stoff, nicht für mich selbst relevant, aber Anregungen für die Webseite meiner Ehefrau gibt´s hier doch eine Menge. Danke dafür.

  6. Sehr interessantes Interview. Wir betreiben einen Einrichtungsshop und spielen ebenfalls mit dem Gedanken Affiliate zu machen. Da es aber recht frustrierend ist, wenn die Umsätze auf den großen Marktplätzen stets höher sind als im eigenen Shop, könnte es auch passieren, dass wir unserern Fokus eher auf dort richten.

  7. Sehr interessantes Interview. Hab bisher nur selber bei anderen Partnerprogrammen mitgemacht, wie zum Beispiel beim Amazon Affiliate Program. Die Möglichkeit ein eigenes zu starten ist mir bisher nicht in den Kopf gekommen, aber mit Pareba hört sich das ganze doch schonmal interessant und deutlich einfacher an.

    Gibt es vielleicht irgendwelche weiteren Artikel die du mir empfehlen kannst, wenn ich in das Thema eigenes Afilliate-System eintsteigen möchte?

    Mfg, Kamil

    1. In dieser Hinsicht kann ich Dir nichts genaues empfehlen. In der Vergangenheit habe zwar einiges hierzu gelesen. Nur hier war mit den Programmen immer relativ früh Feierabend. 🙂

  8. Hi,
    ich arbeite in einer Firma die Bodenbeläge verkauft. Aktuell sind wir dabei dafür einen Online-Shop auf die Beine zu stellen. Ist viel Arbeit und will gut überlegt sein.
    Da ich mit meinem Nebengewerbe seit einiger Zeit schon als Affiliate aktiv bin, habe ich mir natürlich auch über die Thematik Partnerprogramm so meine Gedanken gemacht. Da wir erst in der Konzeptionsphase sind, sind auch das bisher nur Gedanken.
    Pareba finde ich einen sehr guten Ansatz mit dem auch wir in diese Form der Werbung einsteigen könnten.

  9. Partnerschaften sind immer wichtig, um mehr Reichweite, neue Kanäle und mehr Traffic aufzubauen und ein eigenes Partnerprogramm ist mit Sicherheit ein sehr gutes Werkzeug. Natürlich kommt es nicht zwingend auf die Masse an Partnern an, sondern vielmehr um die Qualität. Dennoch kommt man häufig an den großen Netzwerken nicht vorbei, weil hier eben auch die reichweitenstarken Partner vertreten sind und diese nicht immer gegenüber externen Partnerschaften aufgeschlossen sind. Ich sehe in der Partnergewinnung da echt ein Problem.

    LG, Simon von Gutscheinlike.de

  10. Hört sich erstmal sehr verlockend an, allerdings muss die Seite auf dem das Partnerprogramm angewendet wird schon eine hohe Besucherzahl vorweisen. Anfängern oder Seiten/Blogs mit wenig Besuchern würde ich immer erst zu Amazon raten.

    Liebe Grüße,
    David

    1. Hi David,

      grundsätzlich stimme ich Dir zu, dass die Seite eine ordentliche Besucherzahl haben sollte.

      Bzgl. Amazon habe ich zusätzlich die Erfahrung gemacht, dass themenbezogene Einblendungen ganz wichtig für den Erfolg sind.

      Viele Grüße
      Alexander

  11. Danke für den guten Einblick. So ein Experten-Interview hilft immer sehr gut dabei, direkt die wichtigsten Dinge nachzuvollziehen. Auch die Fragweise half dabei. Werde es auf jeden Fall in Erwägung ziehen. Danke und Liebe Grüße

  12. Super Interview und vor allem sehr verständlich. Ich hoffe das ich Pareba in Zukunft auch nutzen kann sobald ein hoher Traffic meines Shops zu verzeichnen ist. Bisher tummeln sich lediglich ca. 600 Besucher monatlich rum. Ab wann ist es ratsam in dieses Programm einzusteigen?

    1. Warum nicht sofort einsteigen? Ich kenne deinen shop zwar nicht, aber ich weiß aus eigener Erfahrung das man das Potential, welches so ein Partnerprogramm mit sich bringt, ganz stark unterschätzt. Zumal man ja nicht nur die eigenen Kunden als Partner gewinnen kann (von der Branche abhängig).

      LG Nico

  13. Sehr interessant, das habe ich gleich einem Freund von mir gezeigt der einen Online-Shop hat und auch ein eigenes Partnerprogramm haben möchte. Der Preis von dieser Software ist mit 100,00 Euro im Monat auch sehr gut.

  14. Es ist sehr interessant wie schnell neue Möglichkeiten im Internet entstehen. Dank Pareba und ähnlichen Anbietern, ist eine Selbstständigkeit viel leichter und mit weniger Risiko umzusetzen. Von Pareba habe ich ebenfalls noch nichts gehört. Aber mit dem Grundgedanken ein eigenes Programm zu starten – daran habe ich auch schon gedacht. Ich war eben auf der Website von Pareba. Dort wird dem Besucher eine Demo zum ausprobieren angeboten. Ich werde es testen 🙂
    Beste Grüße, Carlo

  15. Habe mir mal die Website von „Pareba“ angesehen, die sehr strukturiert und durchdacht aussieht. Auch die exemplarischen Screenshots deuten auf sehr umfangreiche Auswertungs- und Statistik-Möglichkeiten hin, was ich beim Thema „Affiliate“ für sehr wichtig halte.

  16. Vielen Dank für Ihr sehr informationsreiches Interview.

    Nachdem ich die letzten Jahre sehr viel bei anderen über Affiliate Marketing lernen durfte ist es dennoch ein Thema, welches viel umfangreicher ist, als man am Anfang denkt.
    PARABEA klingt auch sehr interessant.
    Ich freue mich schon auf weitere Beiträge zum Thema.

    Grüße, Harald F.

  17. Interessanter Beitrag.
    Ich arbeite erst seit kurzem mit Unternehmen die Partnerprogramme anbieten. Von PAREBA höre ich hier zum ersten Mal, klingt aber spannend und ich werde es ausprobieren. Aktuell habe ich nur ganz klassisch Erfahrung mit amazon.

  18. Vielen Dank an Jörg Reisener für die guten Informationen! Definitiv ein gutes Konzept und es klingt sehr einleuchtend. Kooperationsmarketing hat wirklich Zukunft und ich muss mich auch verstärkt damit befassen, da es wahrscheinlich für viele Shops in Zukunft gar nicht mehr ohne geht!

  19. Hört sich auf jeden Fall interessant an. Gerade im Affiliate Bereich kommen Haufen neue Tools, White Label Lösungen usw., dass man mit der Zeit alles in eine Schublade packt.

  20. Danke für diesen Beitrag. Er hat mich in meinen Überlegungen zum Kooperationsmarketing weiter gebracht. „… Vorteil ist es, dass eine normale prozentuale Netzwerkgebühr eingespart wird. Somit können höhere Provisionen an die Kooperationspartner ausgeschüttet werden.“ Das eröffnet ganz neue Möglichkeiten. Werde das gespannt weiter verfolgen.

  21. Schönes Interview, hat mir sehr gefallen.

    Ich hätte keine Lust auf einen eigenen Onlineshop, aber Amazon FBA halte ich für sehr reizvoll, jedoch eines nach dem anderen ;).

    Vorhin bin ich auf ein Podcast Interview gestossen, da verdient jemand fast 500K Umsatz im Monat mit Dropshipping, auch sehr interessant gewesen.

  22. Cool! Sehr spannend, sich einen eigenen Online Shop aufzubauen.
    Das wäre mal ein neuer Schritt neben dem Aufbau normaler AdSense und Nischenseiten 🙂
    Liebe Gruß

  23. Wenn man seine Seite gut mit SEO optimiert, kann man durchaus auch ausserhalb von nischenbranchen gut ankommen. während alle den kuchen wollen vergessen sie dass, wenn der kuchen groß genug ist, auch die krümel ziemlich satt machen können … 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.