Everlinks stellt ( vorerst ? ) den Dienst ein, was nun ?

Der Name Everlinks stand für viele Blogger und Affiliates an einer der obersten Stellen, wenn es um das Geld verdienen mit dem eigenen Projekt ging, oder auch wenn man in Form von Artikeln mit eingebauten Link das eigene Projekt pushen wollte.

Das alles wird, wie die meisten von Euch wissen werden, am 1. Januar beendet sein. Everlinks, wird dann den Service, zumindest in der jetzigen Form einstellen.

Was Everlinks auszeichnete.

Pünktliche Auszahlungen und zuverlässige Kontrolle der gesetzten Links werden nun nicht mehr in den Händen des auf Zypern beheimateten Unternehmens sein. Auf der Webseite wird dazu aufgerufen, noch ausstehende Provisionen einzufordern und die Auszahlung zu beantragen.  Das hat mein sagenhafter imaginärer Freund, nennen wir ihn an dieser Stelle einmal Heinz, auch getan.

Das aufgelaufene Guthaben hat er via PayPal angefordert und das Geld ist schon auf Reserviert gestellt. Heinz und ich sind gespannt ob er sein Geld bekommt, obwohl Everlinks bis jetzt immer pünktlich bezahlt hat. Die Frage, was man nun machen muss um einen ähnlichen Service zu bekommen habe ich bereits gestellt. Die Antwort erfolgt im nächsten Abschnitt.

Was nach Everlinks kommt.

Wie viele andere auch, hat Heinz bereit gute Erfahrungen mit Rankseller machen können. Rankseller zahlt ebenfalls zuverlässig aus.

Was Rankseller auszeichnet.

Was hier angenehm aufgefallen ist, dass es scheinbar möglich ist bereits unterhalb von 500 € eine Auszahlung auf das Konto und nicht per Pay Pal zu beantragen. Everlinks bestand an dieser Stelle auf PayPal. Der Marktplatz, über den man seinen Blog eigenhändig anbieten kann ist auch ein sehr probates Mittel um an Schreibaufträge zu gelangen.  Das Partnerprogramm verspricht 25% von den anfallenden Rankseller Provisionen.

Das war es, was man kurz umschreiben konnte, mehr über Rankseller gibt es in einem Rankseller Special in den nächsten Tagen. Natürlich könnt Ihr Euch auch unter den anschließenden Link anmelden,  so könnt Ihr Euch in Ruhe umsehen.

Bevor man mir übel nachredet; Natürlich ist das ein Affiliate Link und ich bekomme auch Provision wenn es zu Umsätzen kommt. 😉

Affiliate Link:

http://affiliatehelp.de/ranksell

Neuer Inhalt vom 19.12.2014 :

http://affiliatehelp.de/rankseller-2/

Linkaufbau und Geld verdienen mit Rankseller

Bevor ich mich in das Osterwochenende verabschiede, möchte ich den gestrigen Themenfaden wieder aufnehmen und wie angekündigt auf eine weitere Möglichkeit eingehen saubere Links zu bekommen, oder eben auch mit Blogmarketing Geld zu verdienen.

Einer meiner Bekannten machte die Probe aufs Exempel und testete die neue Plattform Rankseller für Affiliatehelp.de auf Herz und Nieren.

    Was Rankseller bietet.

An dieser Stelle kann man leider noch keine Vergleiche ziehen zu anderen Plattformen, die ebenfalls auf dieser Schiene agieren. Am ehesten passen die Eigenschaften von Rankseller aber zum Anbieter Everlinks, der ja auch schon Teil eines Tests war. Auch hier kann man sich Artikelplätze durch Geld sichern. Hier kann man von Fall zu Fall, seine Backlinks in selber geschriebene Texte oder auch in Texte die vom Publisher entworfen wurden, einfügen.

Hier gilt es zu beachten, dass nicht jeder Webmaster alle Optionen anbietet. Da man aber vorher bis auf die Url alle Daten am Marktplatz einsehen kann, gibt es auf diese Art und Weise keine unangenehmen Überraschungen.

An dieser Stelle war in grauer Vorzeit ein Plugin tätig, dass Verantwortlich für die Anordnung von Grafikaen war. Es funktionierte leider nicht mehr ordnungsgemäß. Deshalb kann es sein, dass vor allem in älteren Artikeln einige Grafiken nicht richtig angeordnet sind.

Was der Linkaufbau kostet

Die Preise werden vorher vom Publisher festgelegt und hier gibt es keinen Verhandlungsspielraum mehr. In der Regel ist der Preis von Faktoren wie Sichtbarkeit und Pagerank der verlinkenden Seite abhängig. Richtig unverschämte Angebote wurden beim Test nicht entdeckt und alle Preise entsprachen etwa dem zu erwartendem Artikelplatz. Das bedeutet, dass man sich für relativ wenig Geld eine gute Linkstruktur aufbauen kann. Aufgrund einer Unterteilung in Sektionen, ähnlich einem Artikelverzeichnis, kann man sich in Ruhe die passenden Angebote heraussuchen und gegen Einmalzahlung seine Links buchen. Zwar kann man nicht pauschal sagen, wie teuer der Linkaufbau mit Rankseller ist, aber zwischen 10,-€ für einen weniger guten Link und 100,-€ für einen guten Artikel samt Link ist hier alles zu finden.

Geld verdienen mit Artikeln und dem Einbauen von Links.

Auch die Verdienstseite ist ähnlich interessant für Webmaster. Natürlich hat man als Betreiber einer Webseite, im folgenden Publisher genannt, hier jede Menge Möglichkeiten Geld zu verdienen. Hier besteht die Option, wenn man Links und Artikel verkauft, die Links als No Follow und als Werbung zu kennzeichnen. Dass solche Artikel dann natürlich weniger interessant für eventuelle Kunden sind, liegt auf der Hand. Wer möchte schon dafür bezahlen wenn offensichtlich ein bezahlter Artikel mit NoFollow Link auf des Publishers Webseite erscheinen. Aber Ausnahmen bestätigen die Regel und sicher findet man einzelne Kunden auch auf diese Art und Weise. Die Preise legt man hier selber fest und entscheidet sich, ob man Artikel selber schreibt, fertige Artikel veröffentlicht oder auch beides anbieten möchte.

Als Publisher kann man sich über den Marktplatz hinaus, noch bei laufenden Kampagnen bewerben und somit seinen Umsatz durch Akquirierung neuer Auftraggeber selbst in die Hand nehmen. Ein von vorneherein einzusehendes Briefing mit allen Voraussetzungen ist hier oft vorhanden und erleichtert die Bewerbung.

Auch das Partnerprogramm scheint sehr attraktiv und wartet mit interessanten Provisionen auf. 25% der Einnahmen von Rankseller, fließen nach dem Umsatz in eure taschen und sorgen für einen warmen Geldregen. 😉

Bei Rankseller anmelden

SEO und Linkaufbau – Weiter gehts im Spiel der unbegrenzten Möglichkeiten

Sind die Möglichkeiten bei SEO und Linkaufbau denn wirklich so unbegrenzt? Linkaufbau ist das große Thema dieser Woche auf vielen Blogs.Durch die Blume gibt unsere Lieblingssuchmaschine zu verstehen, dass man mit Abmahnungen um sich werfen wolle, wenn die Richtlinien für Webmaster nicht eingehalten werden. Webmaster, die in der Vergangenheit jeden Link gekauft oder gemietet haben, ohne auf die Qualität zu achten, werden plötzlich nervös und einige verfallen sogar in Panik und entfernen bedenkliche Links. Grund für diese Welle der Panik sind Postings auf dem Google Blog. Hier wird eindringlich davor gewarnt persönlich Linkaufbau zu betreiben. Unnatürliche Links sind unerwünscht. Aber machen wir uns nichts vor. Wartet man bei den meisten Projekten auf natürliche Verlinkung, wird man dabei zum alten Menschen. Deshalb ist es eigentlich nur zu gut zu verstehen, dass hier manchmal nachgeholfen wird.

Auf saubere Links setzen heißt die Devise.

Wie ich bereits schon einmal über die No-Gos beim Linkverkauf schrieb, vieles davon kann man auch für den Einkauf von Links übernehmen. Hygiene ist in diesen Dingen das allererste Gebot. Beim Linktausch und bei Miete und Kauf von Links ist es sehr bedeutend für die Glaubwürdigkeit der Webseiten-Vita. Das heißt nun nicht, dass es sich nur um sogenannte Premium-Links handeln muss. Es sollte nur eine Themenrelevanz zu erkennen sein und die Seiten, die zu unserer Affiliate-Seite verlinken, sollten redaktionell gepflegt sein und auch über hochwertigen Content verfügen.

Als Beispiel gilt eine Seite über Kochtöpfe und Bratpfannen, wo der Webmaster der Versuchung erlegen ist einen Link zu einer Casino Seite zu setzen. Dieser Link ist nicht nur unbedeutend für das Thema, sondern birgt in Deutschland auch andere rechtliche Risiken. Wer hier nun einen Link für seine Kochtopf-Seite ergattert, kann mit etwas Pech Probleme mit dem Casino Link bekommen, dieser wird unter Umständen als bad neighborhood gewertet.

Wo man saubere Links bekommt.

Bei den Portalen wie Everlinks oder Teliad , hat man die Option vom Linkkauf zurückzutreten wenn die verlinkende Domain nicht in das eigene Linkprofil passen sollte. Hiervon sollte man auch Gebrauch machen, wenn eine Schrottseite zum Vorschein kommt. Everlinks hat bei mir gerade die Nase vorne, da man hier ohne wenn und aber nur einmal für einen Link bezahlt. Würde ich Links einkaufen, dann hier. 😉

Auch gibt es hier für Webseiten Betreiber einen großen Markt um durch Blog Marketing Geld zu verdienen. Einen Artikel über das Geld verdienen mit Blog Marketing schrieb ich am 24. Februar. Ein Bekannter, dessen Erlebnisbericht mit Everlinks hier erschien, verdiente inzwischen schon über 150,-€ mit dem Schreiben von Artikeln und Referals. Denn mit dem Partnerprogramm kann man auch richtig gutes Geld verdienen.

Hier kann man sich anmelden bei Everlinks.

In den nächsten Tagen wird eine weitere Testperson eine neue Plattform zu diesem Thema testen. Einen umfangreichen Bericht wird es wieder an dieser Stelle geben.

 

Geld verdienen mit Blog Marketing

Gegen Ende Februar schrieb ich einen Artikel über den Linkaufbau und das Geld verdienen mit Blog Marketing. Hier noch einmal zum nachlesen: http://affiliatehelp.de/geld-verdienen-mit-blog-marketing-everlinks/

In dem Artikel ging es insbesondere über die Plattform Everlinks, wo man geeignete Werbeplätze in Form von Artikel bereitstellen kann. In diesen Artikeln hat der Kunde dann die Möglichkeit Links gegen Bezahlung einbinden zu lassen. Das funktioniert natürlich auch in die andere Richtung, wenn man beim Linkaufbau keine Zeit verschwenden möchte und gerne etwas Geld in dauerhafte Links investieren mag. Einer der Vorteile von Everlinks ist, dass die Backlinks dauerhaft bestehen bleiben und dafür anstatt einer monatlichen Linkmiete ein fester Betrag vorgesehen ist. Pro Link entstehen also nur einmal Kosten.

Ich weise an dieser Stelle noch einmal daraufhin, dass weder Linkkauf, Linkmiete oder der Verkauf und die Vermietung von unserer Lieblingssuchmaschine erwünscht sind.

Ein befreundeter Namenloser, der hier auch nicht weiter erwähnt werden muss, machte den Test. Er testete mit einigen Webseiten , die rein gar nichts mit Affiliatehelp zu tun haben, Everlinks. Als Publisher bot er 4 Webseiten an, die jenseits von Gut und Böse, sonst eher unauffällig ihr Dasein fristeten.

Nach bereits einigen Tagen kam der erste Auftrag ins Haus geflattert mit der Bitte einen Artikel zu verfassen, der themennah zur eigenen Seite schien. Nach einigen Kontrollen, zum Beispiel der Nachbarschaft und der Linkpartner der Zielseite, entschloss er sich einen Artikel zu verfassen.

Nach Fertigstellung und der Übermittlung der url ging der vorher festgelegte Betrag sofort auf sein Nutzerkonto. Unter reservierte Beträge, da Everlinks in die Auszahlung einen Sicherheitspuffer gesetzt hat um Kiddies davor abzuschrecken nur einmal zu kassieren und dann den Link zu entfernen. Meines Wissens nach geht es dann um 3 Monate.

Auch 2 Referals, die sich über seine Partner ID anmeldeten wurden direkt aktiv und besorgten in den ersten 2 Tagen schon Ref Provisionen von etwa 18 €. Zur zeit bekommt man für Referals eine Umsatzbeteiligung von 50% der Provision, die Everlinks bekommt. Auch dieses Geld wird schon unter Reserviert angezeigt.

Ich empfehle einmal bei Everlinks reinzuschauen, es lohnt sich bestimmt. Bei Everlinks anmelden.

Werbung auf Affiliatehelp.de

Es wird euch nicht entgangen sein, dass hier die ein oder andere Werbung vorzufinden ist. Natürlich bekomme ich in den meisten Fällen eine Gegenleistung für die Bereitstellung von Werbeplätzen. Das steht schließlich in meinem Gewerbeschein und es ist ja irgendwie auch normal.

Sollte in euch das Bedürfnis wachsen, eure Werbung in Form von Artikeln , Bannern oder auch Textlinks auf Affiliatehelp.de veröffentlichen zu wollen dann seht euch die Seite Ihre Werbung auf Affiliatehelp einmal an.